Literatur

Hier ein paar Buchtipps – diese Bücher haben uns auf einigen unserer Versammlungen beschäftigt.

Schatten auf dem Pfad. Wie uns die Suche nach Erleuchtung hinters Licht führen kann – von Abdi Assadi (Theseus Verlag)
(Empfohlen von Dirk und Carsten auf der Versammlung im Mai 2012)
THEMA: Spirituelle Transformation | Irrwege der Spiritualität
Aus dem Verlagsprospekt: Es ist ein allgemeiner Irrglaube, Spiritualität als eine Bewegung hin zum Licht zu sehen, anstatt sie vielmehr als die Erforschung, Identifizierung und Integration unterdrückter Aspekte der Psyche zu sehen. In diesem Buch von Abdi Assadi werden diese so oft übersehenen Aspekte der spirituellen Verwirklichung genauer betrachtet: unser Schatten. Abdi Assadi beschreibt authentisch und warmherzig, warum Erleuchtung ohne Heilung der Seele nicht funktionieren kann. Es gilt es unter anderem zu entdecken, wie persönliche Beziehungen als kraftvolle Vehikel zur spirituellen Transformation genutzt werden sollen und wie Hilflosigkeit und Kapitulation dem spirituellen Wachstum als Werkzeug dienen. Anmerkung: Ein spannender Auszug aus dem Buch findet sich im Bereich “Studientexte”.

Vertraue und lass alles los – von Daehaeng
(Empfohlen von Susanne)
THEMA: Zen | Buddhanatur
Daehaeng Kunsumin ist eine in Korea hoch geachtete Zen-Meisterin. Ihr Buch ist in schlichter, klarer Sprache geschrieben, voller Warmherzigkeit und berührt Kernthemen des Mahayana-Buddhismus: Wie öffnen wir unser Herz? Was ist wirklich wichtig? Was bedeutet es zu glauben? Wie können wir uns in der Buddhanatur verwurzeln? Wie gleichzeitig unseren Alltag leben? Sehr zu empfehlen!

Frei sein, wo immer du bist – von Thich Nhat Hanh
(Empfohlen von Ute)
THEMA: Praktische Anleitung zur täglichen Meditation
Wie wir in jeder Lebenssituation – unabhängig von unseren äußeren Umständen – unsere Freiheit bewahren können, ist Thema dieses kleinen, sehr persönlich gehaltenen Buches. Eines, das auch im Format in die Handtasche passt 😉 Es basiert auf einem Vortrag, den Thich Nhat Hanh vor Insassen eines amerikanischen Gefängnisses gehalten hat. Darin zeigt er, dass Achtsamkeit für das, was wir fühlen und denken, für unser Handeln und für unsere Umgebung , die zentrale Grundlage unserer (inneren) Freiheit ist. Eine Freiheit, die wiederum die Voraussetzung für Glück und menschliche Würde ist. Thich Nhat Hanh wendet sich hier an Menschen, die spirituell in keiner Weise “vorbelastet” sind. Daher sind seine Ausführungen zum achtsamen Leben sehr anschaulich, einfach und lebensnah gehalten. Vervollständigt wird das Buch durch “Wunderbare Augenblicke – Empfehlungen für einen guten Tag”, einen Text, der zahlreiche praktische Anregungen gibt, die uns helfen, einen “ganz normalen Tag” – vom Erwachen bis zum Schlafengehen – in einen”guten Tag” zu verwandeln. Ein ideales Buch, um Thich Nhat Hanh und seine inspirierende Botschaft kennen zu lernen.

Den Alltag erleuchten: Die vier buddhistischen Königswege – von Sakyong Mipham 
(Empfohlen von Ute)
THEMA: Shambala | praktische Anleitung zur Meditation | Tibetischer Buddhismus im Westen
Mipham zeigt in seiner klaren, schönen Sprache, wie Spiritualität und Alltag verbunden werden kann. Er beschreibt uralte asiatische Weisheiten und überträgt sie auf unser heutiges – westliches – Leben. Mithilfe traditioneller Strategien, die sich problemlos umsetzen lassen, können wir unsere Ich-Bezogenheit überwinden, Mitgefühl, Zuversicht und Weisheit entwickeln und unserem Leben eine sinnvolle Ausrichtung geben. Mit Anleitungen zur Meditation. Wunderbares Buch!

Geschichte der buddhistischen Philosophie – von Volker Zotz
(Empfohlen von Susanne)
THEMA: Geschichte des Buddhismus | Buddhistische Philosophie
Sehr anspruchsvolles und intellektuelles, aber ganz tolles Buch. Wenn man kein Buddhologie-Profi ist, kann man es wahrscheinlich nur sehr langsam lesen, um alles mitzubekommen. Aber jede Seite eröffnet Horizonte! Weniger für’s Herz als für den Kopf, aber das muss ja auch manchmal sein. Definitiv: für Fortgeschrittene, die sich im Buddhismus schon gut auskennen.

Das Rätsel des Lebens – von Daisaku Ikeda
(Empfohlen von Susanne)
THEMA: Buddhismus allgemein | Lebensphilosophie | Nichiren-Buddhismus
Schönes Buch, das Grundfragen des Lebens aus buddhistischer Sicht beleuchtet. Aus dem Inhalt: Körper und Geist, Mensch und Natur, Das Rätsel der Zeit, Die Natur des Todes, Der Ursprung des Menschen, Die Ewigkeit des Lebens. Ruhig, tief, warm im Ton – für eine breite Öffentlichkeit geschrieben und sehr empfehlenswert.

Der Buddha des Alltags – Einführung in den Buddhismus Nichiren Daishonins – von Richard Causton
(Empfohlen von Susanne)
THEMA: Nichiren-Buddhismus-Einführung
Lebendige und alltagsnahe Einführung in Grundgedanken der buddhistischen Praxis, wie Nichiren sie lehrte (Rezitation von Nam Myoho Renge Kyo, Zehn Welten, Einheit von Selbst und Umgebung usw.) Umfassend, klar, verständlich, ermutigend, teils sogar lustig. Enthält passagenweise viel Lobpreis der Religionsgemeinschaft Soka Gakkai, bleibt aber meistenteils doch sympathisch mit den Füßen auf der Erde. Schönes Buch, das man immer wieder gerne zur Hand nimmt. Zum Hintergrund: Die Soka Gakkai ist eine buddhistische Religionsgemeinschaft, die 1930 in Japan gegründet wurde und inzwischen weltweit vertreten ist. Sie geht auf die Lehren des buddhistischen Reformers Nichiren (1222–1282) zurück. Nach einem Bruch mit der Priesterschaft wird die Soka Gakkai inzwischen ausschließlich von Laien geführt. Als spiritueller Lehrer verehrt wird ihr Präsident Daisaku Ikeda, Friedensaktivist und Autor zahlreicher Dialoge mit berühmten Persönlichkeiten aus aller Welt.

Buddhismus für heute – Eine moderne Darstellung des Dreifachen Lotus-Sutra – von Nikkyo Niwano
(Empfohlen von Susanne)
THEMA: Lotussutra-Einführung
Nach einer ausführlichen Einleitung geht der Autor das Sutra Abschnitt für Abschnitt und Kapitel für Kapitel durch. Jedem Kapitel ist eine kurze Zusammenfassung vorangestellt. Danach folgt eine klare, tiefe Interpretation. Allen am Lotussutra Interessierten sehr zu empfehlen. Zum Hintergrund: Nikkyo Niwano war ein japanischer Buddhist, Friedensaktivist und interreligiös enagiert –  unter anderem war er zum Zweiten Vatikanischen Konzil eingeladen. Er war Mitbegründer der Rissho Koseikai, einer großen Laiengemeinschaft in Japan, die das Lotussutra verehrt. Die Gemeinschaft wird jetzt von seinem Sohn weitergeführt, der als Präsident von den Anhängerinnen und Anhängern verehrt wird.